« zurück

Korallen- und Heimatmuseum Nattheim

Standort in Großansicht

Mitten im Ortskern von Nattheim, neben der Martinskirche, steht die denkmalgeschützte „Alte Schule“, in welcher sich das Museum befindet. In einem Rundgang durch die Räume der ehemaligen Lehrerwohnung wird der Besucher durch die interessantesten und wichtigsten geschichtlichen Epochen geführt, beginnend mit der Zeit vor 140 Millionen Jahren, als es die Alpen noch nicht gab und weite Teile Mitteleuropas von Meer bedeckt waren.

Eine Präsentation zeigt eine Auswahl der schönsten, ausschließlich um Nattheim gefundenen fossilen Korallen, Seelilien, Seeigel, Austern, Muscheln und Schnecken aus dem Weißjura.

Bohnerzförderung und Köhlerei seit der Keltenzeit in den Wäldern der Umgebung und Steinplattenabbau für Bauzwecke in den Steinbrüchen Steinweilers seit dem 18. Jahrhundert waren neben der Landwirtschaft über viele Jahrhunderte die Lebensgrundlagen der Menschen hier in der Region. Später bot eine Zigarrenmanufaktur, in der importierter Tabak verarbeitet wurde, vor allem Frauen und Mädchen Lohn und Arbeit. Anhand interessanter Illustrationen und historischer Arbeitsgeräte wird auf diese Zeit und auf die Situation der Frau vor 100 Jahren eingegangen.

An ein reges Leben im Ofener Bergland/Ungarn erinnern zahlreiche Gegenstände des täglichen Lebens und des Glaubens der im Jahr 1946 von dort vertriebenen Menschen. Besonders deutlich wird dies anhand von Möbelmodellen, Exponaten und Bildern, auf denen typische, auf Schutz- und Segenszeichen beruhende Bemalung zu sehen ist.

Besonderheiten
Führungen nach telefonischer Voranmeldung jederzeit möglich, Sonderausstellungen.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unseres Angebots. Mit der Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK