Albschäferweg
Unsere Partner
Qualitätsweg - Wanderbares Deutschland
Qualitätsweg - Wanderbares Deutschland
Volksbanken Reiffeisenbanken - Landkreis Heidenheim

Ruine Güssenburg

Die Reste der Güssenburg liegen in Spornlage auf einem Ausläufer des Schlossberges in Hermaringen eine gute Position, um das Brenztal und das von Westen hinzustoßende, nach Hürben weisende Tal zu kontrollieren. Die ersten Hinweise auf die Existenz der Burg sind aus dem Jahr 1216, als in mehreren Urkunden Kaiser Friedrich I. Barbarossas Heinrich I. von Güssenburg als Zeuge genannt wird. 1449 wurde die Burg im Krieg der schwäbischen und fränkischen Städte mit den Württembergern zerstört.